Entdecke Deutschland

Vom Wrack und einer Schlossruine zum schönsten Ort auf Rügen

Diesmal haben wir Neu Mukran und Sassnitz sowie die Kreidefelsen mit Königstuhl besucht. Ebenso haben wir wieder tolle Fotospots entdeckt. 

Ein Wrack vor der Küste Neu Mukran

Bei einem Besuch am Strand bei Neu Mukran haben wir es entdeckt. Ein Wrack eines Schiffes. Nach unseren Recherchen handelt es sich bei diesem Wrack um das Tankschiff „ALTENGAMME“, welches in der Nähe der Küste bei Neu Mukran nun bereits seit Mai 1945 liegt. 

Geschichtlich wurde das Tankschiff 1916 erbaut und stieß im September 1916 unter dem Namen „RFA OLETTA“ in See. Es wechselte im Laufe der Jahre Besitzer und Namen von BRIARLEAF auf LACUNA, dann auf DOVREFJELL bis letztendlich am 28.Februar 1940 der Besitz an das Deutsche Reich wechselte und auf den Namen ALTENGAMME umbenannt wurde.

Am 4. Mai 1945 wurde die Altengamme vor Neu Mukran von sowjetischen Flugzeugen angegriffen und soll nach Bombentreffern gesunken sein. Jedoch heisst es: 

Der Tanker ALTENGAMME – strandete nicht bei Mukran. Er wurde vielmehr wegen Maschinenschaden zurückgelassen als die letzten deutschen Truppen Sassnitz bei Kriegsende verließen. Der verlassene Tanker wurde nach Ankunft der Sowjets zwei Tage lang bombardiert, zunächst ohne Treffer. Zwischen den einzelnen Angriffen holten sich Mukraner Fischer Brauchbares vom Schiff. Beim letzten Angriff, bei dem dann endlich ein Treffer gelang, mußten die Fischer unter Bordwaffenbeschuß überstürzt flüchten und einen Jungen zurücklassen. Der Tanker hat dann zwei Tage gebrannt, der Junge kam ums Leben

https://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/weseruebung/ausgabe.php?where_value=156

Das Wrack Altengamme hat eine Länge von 129,10m und eine Breite von 16,77m 

Wrack Altengamme mit Fährenhafen Neu Mukran

Geparkt haben wir auf den kostenfreien Parkplatz (Koordinaten N: 54.480407 – E: 13.577321). Von hier aus sind wir in südlicher Richtung an den Strand. 

Wrack Altengamme am Fährenhafen Neu Mukran Schiffswrack

Das Schiffswrack ist bei den Koordinaten N: 54.478386 – E: 13.576955 zu finden.

Wrack Altengamme am Fährenhafen Neu Mukran Schiffswrack
Wrack Altengamme am Fährenhafen Neu Mukran Schiffswrack

_________________________________________________________________________________

Sassnitz

Der staatlich anerkannte Erhohlungsort Sassnitz liegt auf der Halbinsel Jasmund im Nordosten der Insel Rügen.

Über viele Jahrhunderte war Sassnitz ein kleiner Fischerort. Um 1890 kamen ein größerer Hafen und der Eisenbahnanschluss hinzu und Sassnitz wurde zum gefragten Fährort und Seebad. Sassnitz erhielt erst 1957 Stadtrecht und ist damit die zweitjüngste Stadt in Mecklenburg-Vorpommern.

Sassnitz erhielt 2012 den UNESCO-Weltnaturerbe-Titel für die reichhaltigen Buchenwälder im Nationalpark Jasmund. Nordöstlich an die Kernstadt angrenzend beginnt die Kreideküste. Zudem ist Sassnitz für seine Bäderarchitektur im Kurviertel sowie für den Fährhafen im südlichen Ortsteil Mukran bekannt. 

Sassnitz bietet heute eine Kombination aus Hafenstadt und Erhohlungsort mit reizvollem Flair. Besonders schön ist der Stadthafen mit der längsten Außenmole Europas. Durch den Ort führt der Hauptwanderweg Rügen, der entlang der Kreideküste über Glowe, die Schaabe und das Ostseebad Breege-Juliusruh bis zum Kap Arkona im Norden der Insel führt.

Wer etwas ab von der Stadt besondere Fotospots sucht, dem können wir die Schlossruine Dwasieden empfehlen.

Schlossruine Dwasieden Sassnitz Lost Place

Dort kann man auch am Küstenbereich entlang Spazieren gehen und findet immer wieder einen besonderen Blick auf den Hafen von Sassnitz.

Blick auf den Stadthafen Sassnitz
Alte Mauer im Wasser bei Sassnitz am Strand
Blick auf Außenmole von Sassnitz
Am Strand bei Sassnitz

_________________________________________________________________________________

Die Kreidefelsen

Die Kreideküste ist das Wahrzeichen der Insel Rügen. Weiße Steilküste und blaues Meer sind die unvergesslichen Eindrücke einer besonderen Landschaft auf Rügens nordöstlicher Halbinsel Jasmund.

Im Osten der Halbinsel Jasmund gelegen ist der 3000 Hektar große Nationalpark Jasmund. Hauptsächlicher Bestandteil des Nationalparks sind die Kreidefelsen, welche sich von Sassnitz bis kurz vor Glowe erstrecken. Der größte Kreidefelsen ist mit einer Höhe von 118m der Königstuhl.

Wandertipp Kreideküste

Einer der schönsten Wanderwege Deutschlands ist der ca. 13 km lange Hochuferweg. Dieser führt von Sassnitz zum Nationalparkzentrum Königstuhl bis nach Lohme. Auf diesem Weg kommt man an den Aussichtspunkten Wissower Klinken, Ernst-Moritz-Arndt-Sicht, Kieler Ufer, kleiner Stubbenkammer, Victoriasicht, Königstuhl und großer Stubbenkammer vorbei. Eine Parkmöglichkeit hierfür wäre der Parkplatz Tierpark in der Stubbenkammerstraße in Sassnitz (Koordinaten N: 54.521035 – E: 13.652232). Ach ja, und von Lohme fahren Busse der Linie 14 einen wieder zurück nach Sassnitz.

Ebenso gibt es verschiedene Wanderwege im Nationalpark Jasmund vom Großparkplatz bei Hagen (Koordinaten N: 54.561565 – E: 13.624069) aus. Von hier gehen auch regelmäßig Busse zum Königstuhl und wieder zurück.

Die Kreidefelsen der Insel Rügen sind einer ständigen Erosion ausgesetzt, dadurch kommt es immer wieder zu kleineren oder größeren Küstenabbrüchen. Wie z.B. der Abbruch der Wissower Klinken (ein Wahrzeichen von Rügen) im Februar 2005. Jederzeit, aber besonders im Herbst und Frühjahr, besteht die Möglichkeit solcher Küstenabbrüche; daher sollte man die Warnhinweise und auch Absperrungen unbedingt beachten. Hierzu gibt es auch dieses Merkblatt 

Unser Tipp

Eine andere Möglichkeit ist bei einem Schiffsausflug die Kreideküste vom Meer aus zu sehen. Im Hafen von Sassnitz gibt es einige Angebote für eine Schiffstour zu den Kreidefelsen, sogar ganzjährig. Hunde sind kein Problem. Preis pro Erwachsenen 14,50 € und 3,50€ pro Hund. Geparkt hatten wir auf dem kostenpflichtigen Parkplatz „Stadthafen“, Hafenstraße 12 in 18546 Sassnitz.

Auch wir waren sehr gespannt auf die Aussicht auf die Kreidefelsen von der Seeseite. Wir wurden nicht enttäuscht, es war wunderschön.

Außenmole Sassnitz Blick auf Hafen Sassnitz und Kreideküste
Sassnitz mit Wissower Ufer
Kreideküste Kreidefelsen
Kreidefelsen Kreideküste
Kreidefelsen Kreideküste Wissower Klinker
Kreidefelsen Kreideküste
Kreidefelsen Kreideküste
Kreidefelsen Kreideküste Königstuhl

_______________________________________________________________________________________________

Damit sind wir auch schon am Ende unseres Beitrages angelangt. Wenn Dir unser Beitrag gefallen hat, freuen wir uns über ein Klick bei „Gefällt mir“ oder auch über ein Kommentar von Dir. 

Wir freuen uns auf eine spannende neue Woche und wünschen Dir einen guten Wochenstart.

Liebe Grüße 

Yvonne und Thorsten


Empfehle uns weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.